Kommentare zu diesem Artikel

Pressemitteilung: Patientenbeauftragter besucht anerkannte Mutter-Kind-Klinik

Berlin, 13. Februar 2012. Der Patientenbeauftragte der Bundesregierung Wolfgang Zöller, MdB, besuchte heute gemeinsam mit der Geschäftsführerin des Müttergenesungswerkes (MGW), Anne Schilling, die vom MGW anerkannte Mutter-Kind-Klinik „Haus am Kurpark“ des PARITÄTISCHEN, Landesverband Bayern in Bad Königshofen. Die Gäste informierten sich über die aktuelle Situation im Bereich der Mütter- und Mutter-Kind-Kurmaßnahmen. Dazu wurde auch ein Gespräch mit den Kurteilnehmerinnen geführt über deren Erfahrungen mit dem Bewilligungsverfahren der Krankenkassen.

„Die neue Begutachtungsrichtlinie soll ausdrücklich zu einer Verbesserung der Situation bei Kurmaßnahmen für Mütter führen. Willkürliche Ablehnungen, wie bisher, darf es in Zukunft nicht mehr geben“, betonte Wolfgang Zöller, MdB, während des Klinikbesuches. „Gesundheitlich beeinträchtigte Mütter haben ein Recht auf diese Gesundheitsleistung und das sollen sie auch bekommen. Wir werden in den nächsten Monaten sehr genau beobachten, ob tatsächlich mehr Müttern der Kurantrag bewilligt wird.“

„Wir erwarten eine Trendwende und gehen davon aus, dass erschöpfte Mütter jetzt unkomplizierter und transparent ihre Kurmaßnahmen bewilligt bekommen,“ erklärte Anne Schilling heute in Bad Königshofen, „Die neu verabschiedeten Begutachtungsrichtlinien stellen sehr konkret klar, wann Mütter, die krank und belastet sind, Anspruch auf eine gezielte Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme haben.“

Auch die Klinikleiterin Gesa Schumacher zeigte sich erleichtert. „Wir behandeln erfolgreich kranke Mütter. Aber der Zugang zu den Maßnahmen muss sich schnell verbessern.“

Hintergrund der Äußerungen sind die im Juni 2011 von einem Prüfbericht des Bundesrechnungshofes aufgedeckten Mängel bei der Bewilligungspraxis der Krankenkassen für Mütter- und Mutter-Kind-Kuren. Daraufhin hatte der Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages in einem Entschließungsantrag den Spitzenverband der Krankenkassen zu Änderungen der Begutachtungsrichtlinien und weitere Maßnahmen aufgefordert, die geeignet sind, diese Mängel zu beseitigen. Die geänderten Richtlinien wurden vergangenen Dienstag im GKV-Spitzenverband beschlossen.

Kontakt: Elly Heuss-Knapp-Stiftung, Deutsches Müttergenesungswerk
Bergstraße 63, 10115 Berlin
Katrin Goßens, Tel.: 030 330029-14
presse(at)muettergenesungswerk.de

www.muettergenesungswerk.de

Kurtelefon: 030 330029-29